EFH, Ackersteinstrasse 144, 8049 Zürich

Baujahr 1934

Unter Denkmalschutz seit 1990
Renovation  2018

1934 vom bekannten Architekten Emil Roth (1893-1980) für den Arzt Walter Deuchler als Wohnhaus erbaut. Der  zweigeschossige funktionalistische Flachdachbau mit trapezförmigem Grundriss ist ein wichtiger Zeuge des  Neuen Bauen in der Schweiz und einer der wenigen Bauten aus dem eigenen Büro von Emil Roth. Zuvor arbeitete  dieser mit Werner Häfeli und Max Moser  an der Neubühlsiedlung und später im gemeinsamen Büro  mit seinem Cousin Alfred Roth.

Massnahmen:

Renovation der Nasszellen, Küche und denkmalpflegerische Restaurierung der übrigen Bauteile.
Anhand von Farbuntersuchungen wurden die ursprünglichen Farben für Innen und Aussen rekonstruiert.

Umfang (SIA): ca. 733 m³